Gastroenterologie

Durch die Schwerpunkte Gastroenterologie, Infektiologie, medikamentöse Tumortherapie und Ernährungsmedizin von Chefärztin Dr. med. Lioba Essen, ist die Abteilung für Innere Medizin speziell qualifiziert für Erkrankungen des Verdauungsapparates, des Stoffwechsels sowie Lebererkrankungen.

Diagnostisch gehört die Abdomensonographie als Basisuntersuchung einschließlich der Möglichkeit von sonographisch kontrollierten Organpunktionen (Leber, Pankreas, Raumforderungen im Abdominalbereich) zur Gewinnung von Gewebeproben zum Untersuchungsspektrum.

Die Endoskopieabteilung ist neu ausgestattet mit modernsten Videoendoskopen für die Spiegelungen des oberen und unteren Gastrointestinaltraktes. Ergänzt wird die Bandbreite der Untersuchungsmöglichkeiten durch die Endosonographie (endoskopische Ultraschalluntersuchung) einschließlich der endosonographischen Punktion.

 

Die Abteilung ist eng vernetzt und kooperiert mit dem Darmzentrum am St. Franziskus Hospital Münster.

 

Leistungsspektrum der Endoskopie

Ösophago-Gastro-Duodenoskopie (mit Biopsieentnahmen, Mukosaresektion, Blutstillungsverfahren durch Injektion oder mechanischer Kompression durch Clipping, Gummibandligaturen von Ösophagusvarizen, Ballondilatation oder Bougierung von Stenosen am OGI Trakt, PEG Sondenanlagen, Stentplazierungen, Fremdkörperentfernungen)

(Ileo)koloskopie (mit Biopsienentnahmen, Blutstillungsverfahren durch Injektion oder mechanisches Clipping, Polypektomien, Argonplasmatherapie APC, Stenosebehandlung durch Bougierung oder Ballondilatation), Behandlung von Leckagen oder Anastomoseninsuffizienzen durch EndoVac Anlagen (endoskopische Vakuumtherapie).

Proktoskopie einschließlich Therapie von Hämorrhoiden (Gummibandligatur)

ERCP (endoskopisch retrograde Cholangio-Pankreaticographie) (mit Papillotomie, Steinextraktionen, mechanische Steinzertrümmerung, Drainageeinlage, Metallgitterstentplazierung, nasobiliäre Sonden)

Endosonographie mit Punktion ( des Ösophagus, Magens, Duodenum, Pankreas, Gallenwegsystems oder des Rektums, endosonographische Drainagenanlage)

 

Im Rahmen der Zulassung „Ambulantes Operieren § 115 b SGB V“ kann folgende endoskopische Untersuchung auch ambulant erfolgen:

  • Koloskopie


Für eine Koloskopie im Maria-Josef-Hospital benötigen Sie eine Überweisung Ihres Hausarztes. Eine Vorsorgekoloskopie ist nur für Privatpatienten möglich.
Gastroskopien und Endosonographien können zur Zeit nur prästationär angeboten werden, dazu bedarf es eines Einweisungsscheins.


Mit vorliegender Überweisung bzw. Einweisung können Sie einen Termin bei uns vereinbaren: Telefon 02571 502-13101.