Ausbildung zum Operationstechnischen Assistenten – OTA (m/w/d)

Operationstechnische Assistenten bereiten die Operationen vor, justieren und überwachen die Instrumente und sind als technische Unterstützung des operierenden Arztes wichtige Assistenten. Denn Arbeit im Operationssaal ist Teamarbeit. Ärzte, Anästhesie-Pflegepersonal, OP-Pflegepersonal und weitere Fachkräfte sind jeweils Spezialisten auf ihrem Gebiet. Die OTA-Ausbildung qualifiziert Sie direkt für die Mitarbeit in diesem operativen Behandlungsteam und ausgewiesenen Funktionsbereichen.


Dauer:
3 Jahre, Beginn jährlich zum 1. August

Lernorte:
Maria-Josef-Hospital in Greven (Praxis)
Zentrale OTA-Schule an der St. Barba-Klinik in Hamm-Heessen (Theorie)

Ausbildungsart:
Duale Berufsausbildung,
geregelt nach dem Berufsbildungsgesetz

Abschluss:
Operationstechnischer Assistent - DKG

Material zur Ausbildung als Operationstechnischer Assistent (m/w/d):

Flyer zur Ausbildung

Film zur Ausbildung